Dow startet Untersuchung nach Feuer

Die Einsatzkräfte sammeln sich vor dem Dow-Werk. Foto: Beneke


Von Daniel Beneke

STADE. Nach dem Großbrand in einer vorübergehend außer Betrieb genommenen Produktionsanlage im Stader Werk des Chemiekonzerns Dow beginnt die Ursachenforschung. „Wir starten jetzt mit den Untersuchungen“, sagte Dow-Sprecher Stefan Roth am Freitag dem TAGEBLATT.

Wann erste Ergebnisse vorliegen, konnte er noch nicht sagen. Neue Erkenntnisse gebe es bislang nicht. In der Nacht zu Donnerstag war in einer Kolonne, in der Grundstoffe zur Produktion von Schuhsohlen und Sitzpolstern hergestellt werden, aus bislang unbekannten Gründen ein Feuer ausgebrochen. Die Werkfeuerwehr und ein Großaufgebot von Einsatzkräften aus Stade, Bützfleth, Bützflethermoor und Assel war im Einsatz. Am Donnerstagmittag war das Feuer unter Kontrolle.

21.04.2018