Bützfleth feiert 50 Jahre Kindertagesstätte im Ort

Die Kita Bützfleth feiert 50-jähriges Bestehen: Dafür hatten die Kinder Theaterstücke eingeübt. Foto Lange


BüTZFLETH. Die Kita in Bützfleth sei ein Ort des Fortschritts und der Veränderung, aber auch der Kontinuität und Beständigkeit. Das sagte die Kita-Leitern Susann Köncke anlässlich der Jubiläumsfeier. Denn vor genau 50 Jahren wurde die Kindertagesstätte zusammen mit dem Dorfgemeinschaftshaus errichtet.

Von Annika Lange

Besonderer Gast bei den jetzigen Feierlichkeiten war Gerda Schmidt, die erste Kinderpflegerin der Kita Bützfleth. Sie war bei der Eröffnung 1967 dabei. „Wir hatten damals nur einen kleinen Raum und einen kleinen Spielplatz“, sagte Schmidt. Zu ihrer Zeit begann die Kindertagesstätte mit 40 Kindern. Heute sind es mehr als 120 mit acht verschiedenen Muttersprachen.

Vor 50 Jahren waren Einrichtungen wie Kindergärten nicht so alltäglich wie heute. Im Jahr 2007 brannte die Kita komplett nieder. Doch Kita und Dorfgemeinschaftshaus stehen längst wieder – und zwar am selben Fleck.

Der Schulleiter der Grundschule am Fleth, Kurt von Sassen, sprach begeistert über die Zusammenarbeit mit den Kindern und Erziehern. Allerdings ließ er auch Kritik anklingen, als er infrage stellte, ob Schule und Kindergarten noch eine familienergänzende Funktion sind. Er habe manchmal das Gefühl, dass die Eltern eher die ergänzende Funktion zu Kita und Schule darstellen.

Für die Kinder war es ein Tag, den sie mit Spannung erwartet hatten. Die Gruppen hatten Theaterstücke eingeübt. Es gab eine Zaubershow, eine Hüpfburg und Dosenwerfen. Pünktlich zur Feier war auch das neue Spielgerät auf dem Spielplatz der Kita einsatzbereit. Das Innere der Einrichtung wurde jüngst für eine Million Euro saniert.

Leiterin Susann Köncke war zufrieden mit den Feierlichkeiten und hatte einen Wunsch: „Ich möchte, dass mehr junge Männer und Frauen diesen Job erlernen.“ Der Fachkräftemangel im Bereich Erzieher geht auch an der Kita in Bützfleth nicht spurlos vorbei. Jedes Jahr gibt es dort vier Praktikantenstellen, um junge Leute für den Beruf zu begeistern.

05.04.2017