Bützfleth: Hamburger versenkt Auto im Graben

Mit dem Kran bergen die Retter den Unfallwagen. Foto Beneke


Von Daniel Beneke

STADE. Ein 30-Jähriger aus Hamburg ist am Mittwochmittag mit seinem Kleinwagen an der Flethstraße in der Stader Ortschaft Bützfleth im Graben gelandet.

Er fuhr in Richtung Obstmarschenweg, als er in einer Linkskurve am rechten Fahrbahnrand seinen Wagen gegen den Kantstein steuerte. Das Auto hob ab, durchbrach einen Zaun und blieb im Wasser liegen.

Die Karosserie versank im Schlick. Mit Leitern konnten Feuerwehrleute den Fahrer und seine Beifahrerin retten, berichtete Feuerwehrsprecher Erwin Bube. Beide blieben unverletzt. In einer ersten Einsatzmeldung war von einer eingeklemmten Person die Rede. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bützfleth und Stade sowie ein Wechsellader der Kreisfeuerwehr, mit dessen Kran die Mitarbeiter der Feuertechnischen Zentrale das Auto aus dem Graben gehoben haben.

Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 10 000 Euro. Die Flethstraße blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

30.03.2017