Politik tagt zur Müllanlage in Bützfleth


Bei dem Thema pressiert es: Gleich zwei Sitzungen finden am Montag, 18. April, zu der geplanten Müllverbrennungsanlage auf Bützflethersand statt. Zuerst tagt ab 17.30 Uhr der Ortsrat Bützfleth im Ratssaal des historischen Rathauses, was ungewöhnlich genug ist, dann kommt der Rat der Stadt Stade zu einer Sondersitzung zusammen. Inhaltlich dreht sich während beider Treffen von Lokalpolitik und Stadtverwaltung alles allein um die sogenannte „Ersatzbrennstoffanlage“, die eine Erbengemeinschaft im Industriegebiet Bützfleth zu Ende bauen lassen will. Die Stadt will jetzt versuchen, auf formalen Weg das ungeliebte Vorhaben zu beeinflussen. Dafür muss das Planungsrecht herhalten, denn die Genehmigung für den Bau und den Betrieb der Anlage erteilt das Gewerbeaufsichtsamt in Lüneburg. Die Stadt lässt sich dazu rechtlich von einem Hamburger Büro beraten.

15.04.2016