Ortskernsanierung: In Bützfleth wird es jetzt eng


STADE. Am Montag haben in Bützfleth die Straßenbauarbeiten im Rahmen der Ortskernsanierung begonnen. Auf einer Strecke von 180 Metern ist der Obstmarschenweg (L 111) aus Kehdingen kommend in Richtung Stade halbseitig gesperrt. 

Am Montag haben in Bützfleth die Straßenbauarbeiten im Rahmen der Ortskernsanierung begonnen. Auf einer Strecke von 180 Metern ist der Obstmarschenweg (L 111) aus Kehdingen kommend in Richtung Stade halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird je nach Tageszeit mit einer Ampel einseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Fußgängerampel an der Schule ist für die Zeit der Bauarbeiten außer Betrieb.

Im morgendlichen Berufsverkehr kam es am Montag zu starken Behinderungen. Viele Autofahrer suchten sich andere Wege in Richtung Stadt – zum Beispiel durch Bützflethermoor. Mitarbeiter der Firma Henn aus Helmste fräsen derzeit mit schweren Maschinen den Asphalt von der Straße. Danach soll auf Länge der Baustelle das Kanalsystem erneuert und schließlich die neue Straße gebaut werden. Für diesen ersten Teilabschnitt haben die Planer der Stadt Stade acht Wochen veranschlagt.

Dieselbe Prozedur wird im Laufe des Jahres für den weiteren Straßenverlauf wiederholt. Den Abschluss bildet der Bau eines neuen Kreisverkehrs an der Deichstraße/Kirchstraße bis 15. Dezember. Der Lastverkehr wird großräumig umgeleitet über die B 73 und die B 495. Foto von Borstel

12.04.2016