Größter Erfolg seit 15 Jahren

Drei Jahre lang eilt die Mannschaft von Sieg zu Sieg . In der Saison 2014/2015 feierte der TuSV Bützfleth die Kreismeisterschaft.


STADE. Die U17-Fußballer des TuSV Bützfleth haben gegen die JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt die Qualifikation für die Aufstiegsrunde in die Bezirksliga perfekt gemacht. Mit einem 2:0 sicherte sich das Team den größten Erfolg in der jüngeren Vereinsgeschichte.

Seit nunmehr 15 Jahren hatte es keine Jugendmannschaft des TuSV Bützfleth mehr geschafft, um den Aufstieg in die Bezirksebene mitzuspielen. Als Fußball-Abteilung zwischen den großen Kreisvereinen in der näheren Umgebung, SV Drochtersen/Assel und JFV Stade, habe Bützfleth immer damit zu kämpfen gehabt, die talentiertesten Spieler an die Nachbarn zu verlieren. „Diesmal haben wir es geschafft, dass die Mannschaft weitestgehend zusammengeblieben ist“, sagt Trainer Detlef Wichern. Insgesamt drei Jahre dauert die Erfolgsgeschichte bislang an. In dieser Zeit verlor der TuSV Bützfleth bis auf ein Bezirkspokalspiel kein einziges Pflichtspiel. Die Qualifikation für die Bezirksliga ist jetzt das Sahnehäubchen.

Im entscheidenden Spiel gegen die JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt musste ein Sieg für die Tabellenführung her. Bützfleth übernahm sofort das Kommando und machte viel Druck. Die Großchancen brachten zunächst noch nichts Zählbares ein. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich eine der Tugenden der Mannschaft, die Geduld. In der 60. Spielminute zahlte sich das kontrollierte Anrennen aus. Flügelflitzer Mirko Henn wurde geschickt in Szene gesetzt, setzte sich gegen zwei Verteidiger und den Torwart durch und erzielte das erlösende 1:0. Kurz vor Spielende erhöhte Jannik Fröhlich mit einem sehenswerten Treffer zum 2:0 Endstand. Es war sein fünftes Tor in der Saison und gleichzeitig das 40. der Bützflether U 17-Fußballer in der laufenden Spielzeit. Gerade mal fünf Gegentreffer kassierte die Mannschaft in der Saison. „Unser Jugendfußball-Flaggschiff erreichte nach einer intensiven Partie als verdienter Sieger die Aufstiegsrunde im dritten Anlauf“, sagt Jugendfußballobmann Matthias Brunkhorst. In den Jahren zuvor beendete der TuSV Bützfleth die Saison jeweils auf Rang zwei. Brunkhorst freut besonders, dass die Mannschaft den Hauptkonkurrenten JFV Stade hinter sich gelassen hat. Stade habe es mit einem 35-köpfigen Kader und zwei Mannschaften versucht. Bützfleth stehen nicht einmal die Hälfte der Spieler zur Verfügung.

Im neunten Jahr seiner Amtszeit als Trainer dürfe sich Detlef Wichern nun auf neue und sicher interessante Gegner in der Aufstiegsrunde freuen, so Brunkhorst. „Obwohl wir über diese bisher nur sehr wenig wissen, schätze ich unser Team aber durchaus nicht als chancenlos ein, denn es bringt etliche Qualitäten mit“, meint der Obmann. Vielmehr sei er „vorsichtig optimistisch“ und sich sicher, dass „wir hier und da ein Wort mitreden werden“.

In der Aufstiegsrunde muss sich die U 17-Mannschaft des TuSV Bützfleth im kommenden Frühjahr mit den Qualifikanten der Nachbarkreise Cuxhaven, Rotenburg, Heidekreis und Celle messen. (db/st)

09.12.2015