TAGEBLATT on Tour

24.10.2014

Autor: Karsten von Borstel


Für ein attraktives Bützfleth

Der Vereinsvorsitzende Peter Schneidereit. Foto von Borstel


BüTZFLETH. Der Verein Attraktives Bützfleth hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Bedeutung des Ortes in der Region mit verschiedenen Aktionen aufzupäppeln: Das Ortsbürgermeister-Hartlef-Turnier, der Weihnachtsmarkt in der Festung Grauerort oder aber der 1. Bützflether Hausflohmarkt am verkaufsoffenen Sonntag. In regelmäßigen Abständen organisiert Attraktives Bützfleth Veranstaltungen, die den Standort und sein Gewerbe fördern sollen.

Jedes Jahr vergeben die Vereine des Ortes zusammen eine Jahresspende in Höhe von vier- bis fünftausend Euro. Die Veranstaltungen der Vereine füllen diesen gemeinsamen Spendentopf. In diesem Jahr kommt er dem Förderverein Attraktives Bützfleth selbst zugute. Von diesen Geldern profitiert das große Projekt 2014: Die Verjüngung der Weihnachtsbeleuchtung in Bützfleth. Auch die AOS habe sich an der Finanzierung mit einer Spende über 1000 Euro beteiligt, sagt der Vereinsvorsitzende Peter Schneidereit dankbar (siehe unten).

Die neuen Weihnachtssterne mit energiesparender LED-Technik im Wert von etwa 10 000 Euro seien bereits bestellt und könnten schon in diesem Winter montiert werden. Fortan sei die Beleuchtung deutlich einfacher an den Straßenlaternen zu befestigen.

Der Weihnachtsmarkt in der Festung Grauerort startet auch diesen Winter am 1. Advent mit einer großen Tombola. Alle Organisationen zögen an einem Strang: Die Kita steuere den selbst gemachten Schmuck für die Tannenbäume bei, die Jungschützen hätten sich bereit erklärt, die Bäume zu schleppen und aufzustellen. Schon bald würden die ersten Holzhütten für die Verkaufsstände errichtet.

Ein weiteres Highlight der Saison ist das Ortsbürgermeister-Hartlef-Turnier am Sonnabend, 15. November. Beim jährlichen Hallen-Fußballturnier treten die Bützflether Vereine und Institutionen – von der Feuerwehr bis hin zum Schützenverein – zum Spaß gegeneinander an. Der Zusammenhalt solle durch das Turnier gestärkt werden, erklärt Schneidereit. Attraktives Bützfleth ist dieses Jahr mit der Bewirtung betraut. Ein Novum in 2014: Der 1. Bützflether Hausflohmarkt, an dem etwa 20 Häuser teilnahmen. Dabei konnten die Anwohner direkt im eigenen Vorgarten hökern.

Der Vereinsvorsitzende ist aber in Sorge um das Kleingewerbe. „Ich habe die Befürchtung, die Zahl der Gewerbetreibenden könnte in Bützfleth weiter sinken”, sagt er. Der Einzelhandel am Obstmarschenweg lahme bereits seit längerem. Mit dem Blumenhaus Mirowsky habe kürzlich ein Traditionsbetrieb im Ort schließen müssen, weil nach der Aufgabe kein Ersatz gefunden wurde.

42 Mitglieder hat der im Jahre 1986 gegründete Verein derzeit. Die Türen stehen allen Gewerbetreibenden und Freiberuflern offen. Der Stammtisch trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat.

www.attraktives-buetzfleth.com

24.10.2014