Vielfalt von Stauden genießen

Pflanzenfreunde wurden beim Markt in Bützfleth fündig. Foto Kordländer


LANDKREIS. Es gibt im Garten kaum Pflanzen, die im Aussehen und in den Gestaltungsmöglichkeiten vielfältiger sind als Stauden. So ist es nicht verwunderlich, dass in vielen Dörfern im Kreis Stade im Frühling Staudenmärkte veranstaltet werden. In Bützfleth richteten die Landfrauen gemeinsam mit dem Gewerbeverein „Attraktives Bützfleth“ am Sonnabend einen Staudenmarkt aus. Ein reichhaltiges Angebot an Stauden gab es am Wochenende auch beim Verein „Bäuerliches Hauswesen“ in Bliedersdorf. Und kürzlich fand auch in Jork ein Staudenmarkt statt.

In Bützfleth waren die Aussteller noch beim Aufbauen ihrer Stände, als die ersten Kunden bereits in Schlangen vor den Tischen standen. Die Pflanzen gingen weg wie warme Semmeln. „Wir werden den Staudenmarkt wohl zu einer festen Einrichtung im Ort machen“, stellten der Vorsitzende des Gewerbevereins, Peter Scheidereit, und Blumenexpertin Traute Schütte vom Landfrauenverein Bützflethermoor heraus.

Begehrt beim Bützflether Staudenmarkt waren die Astilben. Diese Stauden wachsen und gedeihen genau dort am besten, wo sich sonst nur wenige Pflanzen wohlfühlen. Das macht sie zur idealen Pflanze, um Standorte des Gartens zum Leuchten zu bringen und interessant zu gestalten, in denen Lichtverhältnisse zu einem Problem werden können.

Die Arten der Margeriten gelten als kurzlebig bis ausdauernd und krautig. Das Sortiment der Astern ist sehr groß und bietet eine Fülle verschiedener Blütenfarben und Wuchshöhen. Astern sollen wahre Multitalente sein. Dank ihrer verschiedenen Wuchsformen – vom Polster bis zum Zwei-Meter-Riesen – sind sie jeder sonnigen Gartensituation gewachsen. Primeln gehören im Frühjahr zu den ersten Pflanzen, die als Boten der warmen Jahreszeit bunte Farbtupfer auf kahle Terrassen zaubern können.

Katzenminze zeigt bei ihren Namensgebern eine durchschlagende Wirkung. Katzenminze soll zum Beispiel auf nervöse Tiere beruhigend wirken. Und Lilien im Garten überzeugen durch schöne Blüten und oft auch durch deren betörenden Duft. Lilien gehören zu den ältesten Zierpflanzen überhaupt. Diese vorgestellten Staudenarten sind nur ein kleines Beispiel aus dem großen Bützflether Angebot.

Aufgelockert wurden der Bützflether Blumenkauf und der Bummel über den Marktplatz mit leckeren Torten und Kuchen von den Landfrauen und deftiger Bratwurst vom Grill des Gewerbevereins. Der Überschuss des Staudenbasars soll dem Gewerbeverein zufließen, der damit zu einem Teil neue Weihnachtsbeleuchtung finanzieren möchte.

14.04.2014