Zwei-Meter-Mann erzielt im Abstiegskampf 14 Tore


BÜTZFLETH. Drei Fragen an den Spieler der Woche Yannik Moje von der HSG Bützfleth/Drochtersen.

14 Tore in einem Oberligaspiel erzielt man nicht alle Tage. Der Handballer Yannik Moje hat das sportliche Kunststück beim 30:28-Sieg seiner HSG Bützfleth/Drochtersen im Spiel gegen den TV Cloppenburg am letzten Spieltag geschafft. Deshalb wählte die TAGEBLATT-Sportredaktion den Zwei-Meter-Hünen zum Spieler der Woche.

Seit der E-Jugend, damals noch unter der Trainerin Sabine Bilzhause, spielt Yannick Moje, der seine Ausbildung zum Verfahrenstechniker bei Airbus abgeschlossen hat, für Bützfleth und jetzt für die HSG Bützfleth/Drochtersen. Im linken Rückraum ist er zu Hause. Wenn er ins Spiel gebracht wird, wie zuletzt gegen Cloppenburg, dann sind die Torleute oft machtlos.

Mit dem Sieg gegen Cloppenburg steigen für Bü/Dro die Chancen, den Klassenerhalt aus eigener Kraft doch noch zu schaffen. Die Mannschaft belegt derzeit den vorletzten Tabellenplatz in der Oberliga. „Wir wollen selbst für den Klassenerhalt sorgen“, sagte Moje selbstbewusst. Trainieren kann Moje, der im Schichtdienst arbeitet, nicht regelmäßig. Von daher sind seine Leistungen oft schwankend. Mit der gegen Cloppenburg sehr jungen Bü/Dro-Mannschaft kann sich der Bützflether sehr gut anfreunden. „Das hat mir gefallen“, sagt er. Jedes Heimspiel vor den vielen Zuschauern sei für ihn immer „ein Höhepunkt“.

Was war Ihr schönstes Erlebnis auf dem Handballfeld?
Die 14 Tore gegen Cloppenburg.

Sie sind Fan von?
HSV-Handball und Fußball.

Sie haben drei Wünsche frei...
Gesundheit für mich und meine Familie, Freunde, auf die man sich verlassen kann. Eine erfolgreiche Handballkarriere bei der HSG Bü/Dro. (rg)

21.03.2014