Doppelter Spaß beim Doppel


BüTZFLETH. „Doppel im Tennis zu spielen – das macht richtig Laune“, waren sich die starken Herrenspieler Matthias Reichert, Torsten Hillers sowie auch die Brüder Alexander und Nicolai Brüggenwerth am Rande des Intersport-Mohr Doppelturniers einig. In diesem Jahr richtete der TuSV Bützfleth mittlerweile die siebte Auflage des beliebten Tennis-Cups aus. Bei den Herren siegten Matthias Reichert und Torsten Hillers vom TC Wiepenkathen/Viktoria Hamburg. Bei den Damen hatte das Oberliga-Doppel Ulla von Blittersdorf-Heß und Marina Berthold (Stader TC) eindeutig die Nase vorn.

Alte Bekannte wiederzutreffen und dabei noch Tennis zu spielen – das würde doch passen, meinte der Ex-Wiepenkathener Torsten Hillers, der mittlerweile für Viktoria Hamburg in der Oberliga spielt. Uwe Greeck, 66-jähriger Tennisspieler des Stader TC, war bisher immer dabei. „Mitmachen ist alles“, meinte Greeck. Aber auch der lockere Kontakt zu anderen Spielern und die tolle Atmosphäre auf der Anlage würden ihn sehr viel bedeuten.

Anke Müller vom TC Fredenbeck und Christine Pasterkamp vom Stader TC bildeten erstmals ein Doppel. „Wir wollen hier unser Glück versuchen“, sagten die beiden und lobten die perfekte Organisation und die vielen guten Spielerinnen aus der Region, die am Start waren. In der Punktspielrunde hatten sie noch gegeneinander gespielt.

Der Vorsitzende und Turnier-Mitorganisator Hans-Hermann Prott und Turnier-Direktor Oliver Prott konnten am Freitag den Startschuss auf den vier bestens präparierten Plätzen geben. Fast drei Tage dauerte das Event. „Zuerst war uns bei dem Wetter doch etwas mulmig zu Mute“, sagte Prott Senior. Aber spätestens ab Sonnabendmittag war klar, Petrus ist auch Tennisfan. Mehr und mehr kam die Sonne zum Vorschein und ließ das Spielen auf den Plätzen zu einer sportlichen, aber auch lockeren und spaßigen Angelegenheit werden. Die Klönschnacks am Rande der Courts bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen waren ebenso wichtig, wie interessant.

Am Sonntag wurden die spannenden Halbfinal- und Endspiele ausgetragen. Beim ersten Intersport-Mohr-Doppelcup vor sieben Jahren waren es noch 31 Meldungen in sechs Konkurrenzen. Jetzt bei der 7. Auflage hatten gleich 44 Damen und Herrendoppel ihre Anmeldung in acht Disziplinen abgegeben. „Über das große Interesse an dieser sportlichen Veranstaltung freuen wir uns natürlich riesig und werden auch dieses Turnier zu einem Highlight machen“, sagte Hans-Hermann Prott. Gesagt – getan. Vor Ort dabei: Hauptsponsor Intersport-Mohr aus Dollern.

Bei den Damen konnte sich das Oberliga-Doppel Ulla von Blittersdorf-Heß und Marina Berthold (Stader TC) eindeutig gegen die Konkurrenz durchsetzen. Im Bereich Damen 40 waren Ina Müller und Kathrin Dickhut (TC Nottensdorf) nicht zu schlagen und holten sich den Intersport-Mohr-Pokal. Enge Spiele mussten im Feld der Damen 50 über Sieg und Niederlage entscheiden. Martina Bredendiek/Iris Kliewer (TC Hagen) hatten am Ende die Nase vorn.

Bei den Herren gab es eine starke Gruppe von vier Doppeln. Matthias Reichert und Torsten Hillers vom TC Wiepenkathen/Viktoria Hamburg konnten sich gegen Alexander und Nicolai Brüggenwerth durchsetzen. Stark trumpften auch die beiden Kutenholzer Sebastian Koch und Bastian Karallus auf. Die Altersgruppe Herren 40 wurde von den beiden Bützflether Landesligaspielern Oliver Prott/Helmut von Holt souverän bestimmt. Das Feld Herren 50 lag ganz in Stader Hand. Michael Busch und Stephan Brune konnten sich gegen die Vereinskameraden Peter Meyer und Jürgen Breuer durchsetzen. Aus dem Bereich Herren 60 gingen die Regionalligaspieler Vinco Topic und Axel Scherzberg vom Stader TC als Sieger hervor.

Erstmals dabei war in diesem Jahre die Altersgruppe der Herren 65. Jürgen Ahlf und Hans-Werner Gremmel (SV Cuxhaven) konnten sich gegen Heiko Hildebrandt und Gerald Lukas (Wiepenkathen/Cuxhaven) den ersten Platz sichern.

01.07.2013