Stades Seehafen brummt. Die Umschlagszahlen steigen.



Mehr Umschlag in den Häfen Niedersachsens


Bützfleth gehört zu den drei umschlagstärksten Häfen des Landes

LANDKREIS. In Niedersachsens Seehäfen sind im ersten Halbjahr 2012 mehr Güter umgeschlagen worden als im Vorjahr. Das trifft auch für den Stader Seehafen in Bützfleth zu, der zu den drei umschlagstärksten Häfen des Landes gehört.
Insgesamt belief sich das Umschlagsvolumen aller Landeshäfen auf knapp 24,7 Millionen Tonnen, wie die Seehafenverkehrswirtschaft jetzt in Oldenburg mitteilte. In den ersten sechs Monaten 2011 waren etwa 22,1 Millionen Tonnen umgeschlagen worden.
Vor allem die Häfen Wilhelmshaven, Stade, Papenburg, Oldenburg, Brake und Emden verzeichneten zum Teil deutliche Steigerungen beim Umschlagsvolumen. Rückgänge gab es dagegen an den Standorten Cuxhaven, Nordenham und Leer.
Dass in Stade mehr Güter ent- oder verladen wurden, ist noch nicht auf die Hafenerweiterung und den neuen Buss-Terminal zurückzuführen, weil dort der Betrieb erst im Frühsommer langsam angelaufen ist. Der vermehrte Umschlag ist eher auf die anhaltend gute Wirtschafts- und Exportlage des Chemieunternehmens Dow und der Aluminium Oxid Stade (AOS) zurückzuführen. Die beiden Unternehmen sind die Hauptnutzer des Seehafens. (pa)

11.08.2012