Sechs Verletzte bei Autounfall


In Bützfleth prallen am Montagnachmittag auf der L 111 zwei Pkw frontal zusammen

BÜTZFLETH. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 111 in Bützfleth sind am Montagnachmittag vier Erwachsene schwer und zwei Kinder leicht verletzt worden. Zwei Autos waren gegen 15.40 Uhr frontal zusammengestoßen. Die Unglücksursache ist noch nicht bekannt.
Wie die Polizei berichtete, war eine 18-jährige Fahranfängerin aus Ahlerstedt mit ihrem Renault in Richtung Bützfleth gefahren. Zu Beginn einer leichten Linkskurve sei die junge Frau plötzlich auf die linke Fahrbahn gefahren. „Einen Grund dafür wissen wir zurzeit noch nicht“, teilte Stades Polizeisprecher Herbert Kreykenbohm mit. Eine mit ihrem Opel entgegenkommende Frau habe nicht mehr ausweichen können. Die beiden Fahrzeuge seien frontal zusammengestoßen. Die 60-jährige Opelfahrerin, sie kommt aus Asselermoor, wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Sie war in dem total zertrümmerten Auto eingeklemmt. Aktive der Feuerwehren aus Stade und Bützfleht mussten die Rettungsschere einsetzen, um sie zu befreien. Nach der Erstversorgung am Unfallort durch Notärzte wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen. Auch die Ahlerstedterin wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Unfall-Krankenhaus gebracht. In dem Opel saßen nach Mitteilung der Polizei fünf Menschen.
Eine 29-jährige Frau auf dem Beifahrersitz sowie eine 18-Jährige auf dem Rücksitz seien bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt worden, so die Polizei. Die offenbar auf der hinteren Fahrzeugbank gut gesicherten zwei und neun Jahre alten Kinder seien mit leichten Verletzungen davongekommen. Diese Verletzten wurden vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser nach Stade und Buxtehude gefahren.
Ein Großes Aufgebot an Helfern war zum Einsatzort kurz vor der Bützflether Ortseinfahrt gekommen. Neben den beiden Rettungshubschraubern Christoph Hansa und Christoph 29 aus Hamburg waren fünf Rettungswagen, acht Notärzte, sechs Helfer des Rettungs-Organisationsteams des Landkreises sowie 40 Freiwillige der Feuerwehren aus Bützfleth und Stade im Einsatz.

07.08.2012