Osman Ersoy im "Club 100" des DFB


Ehrenamtspreis 2011 für "Soziale Integration durch den Fußball

BÜTZFLETH. Er sei inzwischen deutscher als viele Deutsche, hat Osman Ersoy kürzlich in einem TAGEBLATT-Bericht über gelungene Integration erzählt. Nun wurde der 43-jährige Türke, der 1970 mit seinen Eltern nach Deutschland kam und in Bützfleth heimisch wurde, vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) mit dem Ehrenamtspreis 2011 für "Soziale Integration durch den Fußball" ausgezeichnet. Zudem wurde Ersoy eine weitere Auszeichnung zuteil: Er wurde Mitglied im "Club 100" des Deutschen Fußball-Bund (DFB). Ersoy und die anderen "Club 100"-Mitglieder werden anlässlich eines Länderspiels durch den DFB geehrt. Der DFB bedankt sich bei den Ehrenamtlichen mit einem Wochenende im Sporthotel Fuchsbachtal. Zudem kann Ersoy mit drei Begleitern ein Heimspiel der deutschen A-Nationalmannschaft besuchen; zum Länderspiel gegen Argentinien wird Ersoy mit seiner Frau sowieso eingeladen. Die schwierigen Umstände beim TuSV Bützfleth mit wiederholten negativen Vorkommnissen auf dem Fußballplatz sind dem NFV/DFB bekannt; sie würdigen aber das unermüdliche Engagement Ersoys, die zahlreichen Fußballer mit verschiedenen Integrationshintergründen zu einer harmonischen und fairen Einheit zu formen. (jb)

04.01.2012