Der Vorsitzende Hans-Dieter Specht, Jürgen Wandtke (Kassenwart), Hartmut Borchers (erster Vorsitzender) und TuSV-Präsident Sönke Hartlef (von links).



Verein ruft Fußballschule ins Leben


Förderer kümmern sich um den Nachwuchs des TuSV Bützfleth - Trainer der Deutschen Fußball Akademie übernehmen das Sportliche

Bützfleth.. Die letzten drei Herbstferientage waren für die 54 Jungen und ein Mädchen beim Fußball-Camp des TuSV Bützfleth ein besonderes Erlebnis. Zum zehnjährigen Jubiläum des Fördervereins für den Jugendfußball in Bützfleth wurde die Fußballschule ins Leben gerufen. Die Deutsche Fußball Akademie (DFA) aus Ratingen mit Cheftrainer, Michael Töpp, einem Zweitliga-Torhüter des VfL Osnabrück an der Spitze, hatte ein Programm für die Kinder zusammengestellt.
"So langsam tun mir jetzt aber auch die Beine weh", sagte ein Steppke am Sonnabendnachmittag nach der abschließenden Präsentationsveranstaltung auf dem Sportplatz in Bützfleth. Eltern, Verwandte und Freunde der jungen Fußballer waren da und wollten sehen, was die Kinder gelernt hatten. Zwei Stunden morgens und zwei Stunden nachmittags feilten die Sechs- bis 15-Jährigen am Passspiel. Sie dribbelten, machten Stationstraining und verbesserten die Koordination.
"Zwischendurch aßen wir gemeinsam zu Mittag. Das sponserten die AOS und die Fleischerei Gallant aus Bützfleth", freute sich Hartmut Borchers, der erste Vorsitzende vom Förderverein für den Jugendfußball in Bützfleth. Weitere Bützflether Vereine und Privatsponsoren beteiligten sich an den Kosten der Veranstaltung. "Hier dürfen die Kinder natürlich noch Fehler machen. Sie werden immer und immer wieder gelobt, das bringt am meisten", sagte Töpp, der von drei weiteren Trainern aus der Fußball Akademie unterstützt wurde.
Am Freitagabend wurde eigens für die Trainer des TuSV Bützfleth ein Workshop über Trainingslehre abgehalten. Die Kosten für das Fußballcamp betrugen 100 Euro. Borchers: "50 Euro gab es zurück, wenn die Kinder beim TuSV Bützfleth spielen. Wir wollen damit den Jugendfußball in Bützfleth fördern." Die meisten Kinder spielten beim TuSV. Aber auch von der SV Drochtersen/Assel und dem VfL Stade waren Kinder da, die gerne aufgenommen wurden.
Als einziges Mädchen trainierte die zwölfjährige Vanessa Draack im Kreis der Jungen mit und war zufrieden. "Am meisten haben mir die Torschussübungen gefallen", sagte sie. "Das waren hier drei tolle Tage. Das Umfeld, der Verein, die Kinder, das Wetter - alles war super und hat Spaß gemacht", sagte Eike Grumpe, einer der Trainer der DFA.

02.11.2011