Informationen gab es in den Bützflether Geschäften zuhauf.


Viele Besucher schauten sich bei der Gewerbeschau um.



Schau ist für alle ein Gewinn


Bützflether Geschäftsleute ziehen positive Bilanz der Gewerbeschau - Gewinne übergeben

BÜTZFLETH. Über 300 fleißige Sammler hatten bei der Gewerbeschau in Bützfleth die 15 Stempel für ihre Karte zusammen bekommen. Als Glückspilz entpuppte sich schließlich Lucas Thom. Der Neunjährige gewann den Hauptpreis - einen Flachbild-TV. "Der kommt in die Stube", sagte der Junge aus Schölisch.
Peter Schneidereit vom Gewerbeverein "Attraktives Bützfleth" hatte alle Gewinner des vergangenen Wochenendes im Möbelhaus Meyer zusammengetrommelt. Bei den Aussichten auf einen schönen Gewinn ließen sich die Geladenen nicht lange bitten. Den zweiten Preis, eine Reise nach Dresden, nahm Malte Hartlef mit nach Hause. Das Wochenende im VW-Cabrio gewann die 78-jährige Gertrud Koch. Auf Anhieb entschied sie, sich lieber kutschieren zu lassen. Sie war zwar selbst mit dem Auto da, aber das schicke Cabriolet war ihr dann doch zu neumodisch. Einen Präsentkorb konnten Dorothea Schroedter als 4. Preis und Helga Schmidt als 5. Preis mitnehmen
Das Gewinnspiel von Hasselbrink und Möbelhaus Meyer gewannen Barbara Wilms, Lars Jagemann und Hellwig Petersen. Die Preise überreichte Hans-Dieter Menck vom Baufachzentrum.
Nicht nur die Gewinner, auch die Organisatoren und Firmen waren mit der Gewerbeschau, die künftig alle zwei Jahre Menschen nach Bützfleth lockt, vollauf zufrieden. Das Oktoberfest bei der Fleischerei Gallant war mit den Haxen natürlich der Knaller.
Andernorts war es nicht so brechend voll, dafür konnten dort eben informative Gespräche über die jeweiligen Produkte geführt werden. In den geöffneten Geschäften wurde davon reichlich Gebrauch gemacht. Auch der Seehafenverein, zu dem die Hafenfirmen, die IHK, die Stadtwerke und die Seemannsmission gehören, waren über das Interesse an der Hafenwirtschaft erfreut, erzählt Schneidereit.
Die Bützflether Geschäftswelt bot den Besuchern aber noch mehr. Ein Oldtimer-Trecker-Korso begeisterte die Großen, eine Hüpfburg die Kleinen. Und gehökert wurde beim Flohmarkt, der überraschend gut besucht war.
Es gibt noch mehr Gewinner der Gewerbeschau. Denn unterm Strich blieben einige hundert Euro übrig, die der Förderverein der Schule und die Ortsgruppe Bützfleth des Sozialverbands bekommen werden.
Und was machen professionelle Organisatoren ein paar Tage nach der gelaufenen Veranstaltung? Genau: Sie machen sich Gedanken, wie die nächste noch besser werden kann. In zwei Jahren ist das zu erfahren. (ief)

15.10.2011