Bootshalle in Bützfleth brennt - 150000 Euro Schaden


90 Helfer im Löscheinsatz - Feuerwehrauto dreht sich bei Anfahrt auf der Straße

Bützfleth.. Bei einem Brand in einer Bootshalle in der Bützflether Flethstraße ist in der Nacht zu Freitag nach Schätzungen von Polizei und Feuerwehr ein Sachschaden von etwa 150 000 Euro entstanden. Die Ursache des Feuers, das Nachbarn gegen 3.30 Uhr bemerkt hatten, ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Im Löscheinsatz waren rund 90 Freiwillige der Ortsfeuerwehren Bützfleth, Stade (Zug I) und des Umweltzuges des Landkreises. Das DRK ging mit Helfern zur Absicherung der Einsatzkräfte in Bereitstellung.

Als die Feuerwehr benachrichtigt wurde, seien im Bereich der Dachmitte der Boothalle bereits helle Flammen in den Himmel aufgestiegen, berichtete Bützfleths Ortsbrandmeister Dreyer, der in der Nähe der Boothalle wohnt. Innerhalb einer Stunde hatten die Helfer die Flammen unter Kontrolle, so dass sie sich nicht mehr weiter im Gebäude ausbreiten konnten. „Wasser hatten wir aus Hydranten und Bohrbrunnen in der Nähe genügend zur Verfügung“, so Dreyer. Bei der Brandbekämpfung mussten auch mehrere Atemschutztrupps eingesetzt werden. Mitglieder des Umweltzuges nahmen Messungen im Bereich der Halle und im näheren Umfeld vor. Es seien aber keine gefährlichen Stoffe in der Luft festgestellt worden, teilte Gefahrgutbeauftragter Holger Haase mit. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum Morgen an.
Die Ursache des Brandes ist noch nicht bekannt. Feuerwehr und Polizei vermuten, dass das Feuer im Obergeschoss des Gebäudes entstanden sein könnte. In der Bootshalle war bis in die späte Nacht hinein noch gearbeitet worden. Bei dem Brand entstand nicht nur Gebäudeschaden, auch mehrere gerade frisch lackierte Boote wurden beschädigt.
Bei der Fahrt zur Bützflether Brandstelle ist ein Einsatzfahrzeug der Stader Feuerwehr knapp an einem schlimmen Unfall vorbeigerutscht. Wie die Helfer aus dem Wagen berichteten, sei aus Götzdorf ein Auto auf die Landesstraße 111 gefahren. Durch das spontane Abbremsen sei das mit Blaulicht fahrende Auto ins Schlingern gekommen und habe sich gedreht. „Zum Glück ist dann nichts Schlimmeres passiert. Gegen den vermutlichen Verursacher des Unfalls schrieb die Polizei eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.
Mehr zum Brandeinsatz lesen Sie am Freitagabend in Tageblatt-online und am Sonnabend im TAGEBLATT.
(kor)

09.09.2011