Feiern den Aufstieg: Andreas Del (links) und Max Bock. Foto Bü/Dro



Die HSG Bü/Dro steigt in die Oberliga Nordsee auf


Ein Sieg im vorletzten Saisonspiel sichert den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga - Mannschaft feiert bis in die Morgenstunden

Jörg Potreck DAMME. Die Handballer der HSG Bützfleth/Drochtersen feierten nach dem 36:35-Sieg beim SV RW Damme ihren größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Die HSG sicherte sich am vorletzten Spieltag die Vizemeisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga.
Das war eng: Nicht nur die HSG hatte am Ende lediglich einen Treffer mehr, auch in Grüppenbüren wurde es knapp. Verfolger SG Achim/Baden verlor dort mit 34:35 und ist somit definitiv aus dem Aufstiegsrennen.
In Damme lagen die Gäste immer vorn. "Dabei haben wir viele Chancen ausgelassen", sprach HSG-Trainer Ralf Böhme allein die sechs vergebenen Konter-Pässe im ersten Durchgang an. Nach dem 18:15-Pausenstand führte Bü/Dro bis zur 56. Minute. In doppelter Unterzahl drohte die Partie zu kippen. Damme schaffte beim 35:35 den Ausgleich. Zehn Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Jakub Köksal den Siegtreffer.
Bü/Dro feierte gleich vor der Halle. Die "Men in Black" hatten sich einen Grill mitgenommen. Spät machten sich die Aufsteiger auf den Heimweg und steuerten eine Stader Diskothek an, in der sie bis in die Morgenstunden tanzten. Bü/Dros Vorsitzenden Sven Wolter erreichte die Botschaft gleich nach dem Spiel per Telefon. "Die Mannschaft hat bereits tüchtig gefeiert. Wir werden am kommenden Sonntag nach dem letzten Spiel in Bützfleth noch einmal die Korken knallen lassen", kündigte Wolter eine Aufstiegssause an. Hinter den Kulissen wird bereits für die neue Saison geplant. Mit Moritz Hesse und Jan-Niklas Kessler (beide Studium) verlassen zwei Rückraumspieler den Verein. Auch Flemming Stüven (ein Jahr im Ausland) ist nächste Saison nicht mehr dabei. "Wir werden uns mindestens auf diesen drei Positionen verstärken", sagte Wolter, der sich schon auf die Derbys gegen den VfL Fredenbeck II freut.
Tore: Christensen 9, Köksal 4, Bock 4, Stüven 1, Del 4, Kessler 2, Tensdahl 2, Funck 5, Franck 4 und Halmcke 1.

16.05.2011